Sprachlose Feuerwehrmänner
Freitag, 14 August 2015

befoerd Einheitsführer Walter Klerx hatte heute termingemäß zum Unterrichtsabend eingeladen. Zum Thema selbst hatte er zwei erst seit 1 ½ Jahren in der Einheit engagierte Anwärter verpflichtet, sich vorzubereiten und den Unterricht durchzuführen. Als kurzfristige Information erhielten die beiden noch die Information, in Uniform zu erscheinen, da man als „Lehrperson“ auch eine gewisse Ausstrahlung haben sollte. Die anderen Feuerwehrmänner mussten sich trotz großer Hitze vor Beginn ebenfalls ihre Arbeitskleidung anziehen.
Nachdem die ersten Folien der Powerpoint-Präsentation behandelt wurden, tauchte plötzlich Brandamtsrat Klaus Vieten von der Berufsfeuerwehr auf und berichtete, dass er unangemeldet mal den Unterricht – vor allem der Anwärter – begutachten wollte.
Ca. 10 Minuten hielten der Einheitsführer und der „Gutachter“ durch, dann lösten beide das Geheimnis des „seltsamen Unterrichtes“. Die beiden Anwärter Fadi Mustapha und Chris Heidgen hatten in ihrer bisherigen Dienstzeit alle notwendigen Lehrgänge absolviert und waren von allen Kameraden der Einheit bei der letzten Hauptversammlung positiv aufgenommen worden.
Dies war Grund genug, die Beiden zu „echten“ Feuerwehrmännern zu befördern. In Vertretung des Leiters der Feuerwehrwehr nahm Klaus Vieten diese große Ehrung vor. Hierbei handelt es sich um die erste und wichtigste Beförderung für einen Feuerwehrmann, da hierdurch dokumentiert wird, dass er von allen Kameraden akzeptiert wird und nunmehr „vollwertig einsetzbare Unterstützung“ für die Feuerwehr ist. Mit beeindruckenden Worten, die noch vom Einheitsführer untermauert wurden, fand die Beförderung statt.
Das Schönste an der ganzen Sache war, dass die gesamte Einheit – und vor allem die beiden Beförderten – absolut keine Ahnung hatten, was an diesem Unterrichtsabend stattfinden sollte.
Fadi und Chris waren auf jeden Fall sprachlos.